29.12.2017Weitere Chancen für Strukturwandel

Neues Fenster: Bild - BTU - vergrößern © BTU Cottbus
 

Wissenschaftsministerin Martina Münch und Wirtschaftsminister Albrecht Gerber begrüßen das erfolgreiche Abschneiden von acht Brandenburger Initiativen oder länderübergreifenden Initiativen mit brandenburgischer Beteiligung beim Bundesförderprogramm für Ostdeutschland ‘WIR! – Wandel durch Innovationen in der Region‘. Die ausgewählten Initiativen erhalten im Rahmen einer ersten Konzeptphase jeweils 200.000 Euro zur Entwicklung regionaler Innovationskonzepte.

Wissenschaftsministerin Martina Münch: „Ich freue mich, dass mehrere Initiativen aus dem Wissenschafts- und Forschungsbereich für die Konzeptphase ausgewählt wurden – das ist ein großer Erfolg und belegt die Innovationsstärke der Brandenburger Hochschulen und Forschungseinrichtungen – und deren enormen Potenziale für die Entwicklung unserer Region! Sowohl die Initiative ‘Proteins4Future‘ zur Förderung von nachhaltiger Wertschöpfung durch pflanzliche Proteinquellen koordiniert vom Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzen, als auch die Initiative ‘CARE.comm‘ zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in ländlichen Räumen mit Beteiligung des Gesundheitscampus Brandenburg oder die Initiative ‘InnoLaBel‘ zum Wandel von Bergbauregionen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und des Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungszentrum können für den Strukturwandel in Brandenburg innovative und wichtige Konzepte entwickeln und als Innovationsmotoren den regionalen Wandel mitgestalten. Die BTU ist zudem auch mit ihrem Projekt ´Digitale Reparaturwerkstatt Berlin-Brandenburg´ erfolgreich gewesen und ebenso die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde mit der Initiative ‘Regionalisierung 4.0‘ zur Förderung von Identität durch regionale Wertschöpfung.“

Wirtschaftsminister Albrecht Gerber: „Ich bin beeindruckt, dass sich so viele Brandenburger Initiativen sowie Initiativen mit brandenburgischer Beteiligung erfolgreich in der Konzeptphase des Bundesförderprogramms WIR! durchgesetzt haben. Das belegt die Qualität der eingereichten Projekte und die geballte wissenschaftliche und wirtschaftliche Kompetenz in der Region. Die Palette reicht vom Innovationsbündnis zur Entwicklung emissionsarmer Flugantriebe unter Konsortialführung der Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz  über die Innovationswerkstatt ,Wasser – Landschaft – Lausitz’ bis zum Projekt ,Ko-Innovationsplattform Industrieautomatisierung’ der Innovationsregion Lausitz GmbH. Es ist erfreulich, dass gerade Lausitzer Projekte zahlreich vertreten sind. Je breiter die Lausitz aufgestellt ist, umso besser wird es der Region gelingen, die Herausforderungen des Strukturwandels zu meistern.“  

Das Bundesprogramm ‘WIR! – Wandel durch Innovationen in der Region‘ richtet sich an Regionen in Ostdeutschland. Der Bund fördert in den kommenden Jahren mit insgesamt 150 Millionen Euro breit aufgestellte regionale Bündnisse in Ostdeutschland, die gemeinsam Strategien entwickeln, um Innovationspotenziale zu identifizieren und so die Innovationskraft ihrer Region zu stärken. Die Förderung erfolgt in zwei Phasen, einer Konzeptphase und einer Um­setzungsphase. Insgesamt wurden 105 Anträge eingereicht – 32 von ihnen wurden ausgewählt, um bis Ende September 2018 ihre regionalen Innovationskonzepte zu erarbeiten. Anschließend werden bis zu 12 Initiativen ausgewählt, die im Rahmen der Um­setzungsphase bis zu 8 Millionen Euro erhalten, um ihre Projekte umzusetzen. Antragsberechtigt waren unter anderem Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Kommunen mit einem Sitz in Ostdeutschland.

Übersicht: Projekte mit brandenburgischer Beteiligung

Konsortium

Thema

Konsortialführer

 

Proteins4Future

Eine Modellregion für nachhaltige Wertschöpfung durch pflanzliche Proteinquellen „from plough to plate“

Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzen

InnoLaBel

Innovation-Lab Bergbaulandschaft Lausitz – InnoLaBel

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

KOI

Ko-Innovationsplattform Industrieautomatisierung

Innovationsregion Lausitz GmbH

CAREcomm

CAREcomm-Innovationen für die Gesundheitsversorgung in ländlichen Räumen

ccc.Center für Connected Health Care UG

Wasserlandschaft-Lausitz 

Innovationswerkstatt WASSER – LANDSCHAFT – LAUSITZ

IBA-Studierhaus Lausitzer Seenland e.V.

Regionalisierung 4.0

Förderung von Identität und Qualität durch regionale Wertschöpfung

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

WI+R

Digitale Reparaturwerkstatt Berlin-Brandenburg – Gestaltung des Strukturwandels durch Innovationen in Wartung, Instandhaltung und Reparatur

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

IBEFA

Innovationsbündnis für die Entwicklung emissionsarmer Flugantriebe in der südöstlichen Metropolregion Berlin-Brandenburg

Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz e.V.

 PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de