Ministerium

Fachabteilungen

Service

Die Deutsche Sprache – wichtige Voraussetzung für ein Studium im Land Brandenburg

Neues Fenster: Bild - Gesamtrussische Olympiade Wolgograd - vergrößern Jury nach dem Abschluss der Olympiade oberhalb der Wolga ©MWFK

Rückblick auf die Gesamtrussische Olympiade für die deutsche Sprache 2015

In Wolgograd wurde fand vom 14. – 18. April 2015 die jährlich stattfindende Gesamtrussische Deutscholympiade für Schülerinnen und Schüler statt. In der vierten und letzten Etappe beteiligten sich in diesem Jahr 206 Schüler aus 49 Regionen der Russischen Föderation.

Nach vier Tagen intensiven Kräftemessens in Lese- und Hörverstehen, Lexik-Grammatik, Landeskunde, kreativem Schreiben und mündlicher Kommunikation wurden die Sieger und Preisträger des Landes ermittelt. Die Sieger erhalten direkten Zugang zu den besten russischen Universitäten und den Preisträgern Erleichterungen beim Studienzugang.

Arbeitsbesprechung der Jury und letzte Instruktionen des Vorsitzenden Prof. Oleg Radchenko (Linguistische Universität Moskau) ©MWFKDie Auswertung der Leistungen übernahm eine 15-köpfige Jury aus hochrangigen russischen Germanisten der deutschen Kulturmittlerorganisationen in Russland, der Deutschen Schule in Moskau, der deutschen Botschaft sowie aus dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg die Leiterin der Stabsstelle für  Internationales und EU-Angelegenheiten, Frau Dr. Gundula Herwig.

Gundula Herwig mit Mitgliedern der Jury (Dr. Irek Sulejmanow, Prof. Goncharova, Dr. Eremenko, alle Moskau) ©MWFKSie betonte in Ihrem abschließenden Grußwort, dass die gute Kenntnis der deutschen Sprache weit mehr als ein Ausdrucksmittel sei, schließlich werden damit Menschen und Kulturen verbunden und es eröffneten sich Türen für das Studieren und eine Karriere im Ausland. Es zeigte sich dabei lebhaftes Interesse an einem Studium in Deutschland und entsprechenden Stipendienregelungen und Studienbedingungen im Land Brandenburg.

Kontakt- Stabsstelle

Stabsstelle Internationales und EU-Angelegenheiten

Referatsleiterin
Dr. Gundula Herwig
Telefon: 0331 / 866 4570
gundula.herwig@mwfk.brandenburg.de