08.05.2018BTU erhält weitere Millionen-Förderung

Neues Fenster: Bild - Forschung - vergrößern ©M.Lüder

Wissenschaftsministerin Martina Münch gratuliert der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) zur heute bekannt gegebenen Fortsetzung der Förderung eines Graduiertenkollegs an der Hochschule durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). „Die aktuelle Entscheidung der Deutschen Forschungsgemeinschaft ist – nach den positiven Förderentscheidungen der DFG für die Universität Potsdam im vergangenen Jahr – ein weiterer großer Erfolg für die Wissenschaftslandschaft Berlin-Brandenburg. Die Fortsetzung der Förderung des 2014 gestarteten Graduiertenkollegs an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg ist zudem ein Ausweis für die exzellente Arbeit der Hochschule in den vergangenen Jahren. Damit stellt die BTU einmal mehr ihre Forschungsstärke und wissenschaftspolitische Bedeutung für das Land und die Region unter Beweis.“

Das Graduiertenkolleg ‘Kulturelle und technische Werte historischer Bauten‘ an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg wird seit dem Sommersemester 2014 gefördert. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat bislang für das Projekt Mittel in Höhe von 3,8 Millionen Euro bereitgestellt, mit denen 12 Stellen finanziert werden konnten. Das Graduiertenkolleg wurde jetzt um weitere 4,5 Jahre bis Anfang 2023 verlängert und erhält in der zweiten Förderphase weitere 5,2 Millionen Euro.

Das Graduiertenkolleg an der BTU verfolgt das Ziel, historische Bauten im Spannungsfeld zwischen Kunst, Technik und Gesellschaft in unterschiedlichen Zeithorizonten und Kulturkreisen wissenschaftlich zu erforschen. Historische Bauten werden dabei als Bestandteile kultureller Wertesysteme aufgefasst, die neben dem kulturellen auch das technische Wissen ihrer Zeit umfassen.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de