28.04.2018Mit Romeo und Julia auf der Bühne

Neues Fenster: Bild - bsof2 - vergrößern © Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

Kulturstaatssekretärin Ulrike Gutheil hat heute ein Grußwort zur Premiere des 9. und letzten Education-Projekts ‘!?Große Gefühle!?‘ des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt (Oder) gesprochen und das beeindruckende Engagement des Staatsorchesters bei der künstlerischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gewürdigt. „Mehrere hundert Schülerinnen und Schüler aus Frankfurt (Oder), den umliegenden Kreisen und aus Polen haben sich musikalisch, choreographisch und rhythmisch mit Shakespeares ‘Romeo und Julia’ auseinandergesetzt und damit ein dramatisches und beeindruckendes Abschlussfeuerwerk der Education-Reihe gezündet. Ich danke dem Staatstheater und der Schweizer Drosos Stiftung für ihr großartiges Engagement“, so Gutheil. „Mit dem Education-Projekt gelingt es seit Jahren, auf spielerische Weise bei Kindern und Jugendlichen das Interesse an Musik zu wecken und es werden Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Konzentration und Aufmerksamkeit vermittelt. Das Education-Projekt des Brandenburgischen Staatsorchesters ist nicht nur ein außergewöhnliches Musikerlebnis – es ist auch ein hervorragendes Beispiel für gelungene kulturelle Bildung und trägt maßgeblich zur Entwicklung der Persönlichkeit junger Menschen bei. Ich freue mich, dass parallel zu dem auslaufenden Education-Projekt ein neues Projekt kultureller Bildung am Staatsorchester gestartet wurde.“

Mit den 2009 gestarteten Education-Projekten des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt sollen Kinder erreicht werden, die sonst kaum Gelegenheit haben, sich mit Kunst oder Musik zu befassen. Das Projekt wurde von 2013 bis 2018 von der Schweizer Drosos Stiftung finanziell gefördert. Die Drosos Stiftung unterstützt Projekte zur Förderung sozial benachteiligter Kinder im sozialen und musischen Bereich. Das Kulturministerium unterstützt das Staatsorchester mit rund 2,87 Millionen Euro in diesem Jahr.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de