Ministerium

Fachabteilungen

Service

06.12.2017Maike Naomi Schnittger ist doppelte Para-Schwimmweltmeisterin

Neues Fenster: Bild - Maike Naomi Schnittger - vergrößern ©Karla Fritze

Die Universität Potsdam hat eine zweifache Schwimmweltmeisterin in ihren Reihen: Maike Naomi Schnittger, die für den SC Potsdam startet, hat bei der Para Schwimmen-WM 2017 in Mexiko-Stadt die Titel in der Startklasse S 12 über 100 Meter Freistil und 50 Meter Freistil gewonnen. Bereits am zweiten Wettkampftag schlug die sehbehinderte Schwimmerin über 100 Meter Freistil nach 1:01,50 Minuten als Erste an. Die Silbermedaillengewinnerin der Paralympics von Rio 2016 (50 m Freistil): „Es war das wahrscheinlich härteste Rennen meines Lebens, auch durch die Höhe“, sagte die 23-jährige Psychologie-Studentin nach dem Finale. Die WM findet 2250 Meter über Meereshöhe statt. Am vierten Tag der WM setzte sie sich dann über 50 m Freistil in 28,63 Sekunden durch und holte ihren zweiten Weltmeistertitel. „Ich bin fix und alle und hätte nicht gedacht, dass 50 Meter so sehr schlauchen können“, sagte Schnittger gegenüber der Presse. „Zwei Goldmedaillen sind mehr, als ich mir erhoffen konnte. Ich bin mega happy und fliege mit einem Lächeln nach Hause.“

Wissenschaftsministerin Martina Münch gratuliert der Sportlerin, auch in ihrer Eigenschaft als Vize-Präsidentin des Behinderten-Sportverbandes Brandenburg, zu ihren Siegen. „Maike Naomi Schnittger hat mit herausragenden Leistungen zwei Mal Gold bei den Para-Schwimmweltmeisterschaften in Mexiko geholt. Das ist ein super Ergebnis und dazu gratuliere ich sehr herzlich. Ich beglückwünsche auch die Universität Potsdam zu diesem Erfolg. Als Partnerhochschule des Spitzensports ermöglicht sie Maike Naomi Schnittger und weiteren studierenden Top-Athleten – trotz der hohen zeitlichen Belastung durch das Training – das erfolgreiche Absolvieren einer akademischen Ausbildung . Die seit 2006 bestehende Kooperation mehrerer Partner hat sich im Land Brandenburg  zu einem wegweisenden Erfolgsmodell entwickelt.“

Der Präsident der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther, Ph.D., gratuliert der frischgebackenen Doppelweltmeisterin: „Diese Erfolge erfüllen auch uns mit großem Stolz. Sportlerinnen und Sportler wie Frau Schnittger sind hervorragende Botschafter, die den Namen unserer Universität in die Welt tragen. Als Partnerhochschule des Spitzensports werden wir die studierenden Athletinnen und Athleten in ihrer dualen Karriere auch künftig tatkräftig unterstützen.“

Schon in der Vergangenheit konnte Maike Naomi Schnittger, die seit ihrem neunten Lebensjahr im Schwimmsport aktiv ist, große Erfolge feiern. Dazu zählen etwa der 3. Platz über 50 Meter Freistil bei den Weltmeisterschaften des International Paralympic Committee in Glasgow (Großbritannien) 2015, der 3. Platz über 400 Meter Freistil bei den Europameisterschaften 2014 in Eindhoven (Niederlande) und zuletzt der 2. Platz im 50 m-Freistilrennen bei den Paralympics in Rio 2016. Die 23-Jährige wird von Jörg Hoffmann trainiert. Sie startet für den SC Potsdam am Olympiastützpunkt Brandenburg.

Maike Naomi Schnittger studiert im siebenten Semester Psychologie an der Universität Potsdam. Die Hochschule ist seit zehn Jahren Partnereinrichtung des Spitzensports und engagiert sich dafür, den an ihr immatrikulierten Hochleistungssportlern gute Rahmenbedingungen für ihr Studium zu bieten. Studierende der Universität sind vor allem in den Sportarten Leichtathletik, Judo, Kanu, Schwimmen und Fußball national wie international vertreten.

PM als PDF

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de