Ministerium

Fachabteilungen

Service

03.07.2017Startschuss für ‘Innovative Hochschulen‘

Wann:  Dienstag, 04. Juli, 10.00 Uhr

Wo:      Bundesministerium für Bildung und Forschung, Kapelle-Ufer 1, 10117 Berlin

Was:    Brandenburgs Wissenschaftsministerin Martina Münch verkündet als Ländervertreterin der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) gemeinsam mit Bundesforschungsministerin Johanna Wanka im Rahmen einer Pressekonferenz die Auswahlentscheidung der zur Förderung empfohlenen ‘Innovativen Hochschulen‘. Insgesamt wurden deutschlandweit 118 Anträge für Einzel- oder Verbundprojekte von 168 Hochschulen eingereicht, darunter auch Anträge aus dem Land Brandenburg.

Die Förderinitiative ‘Innovative Hochschule‘ zur Förderung des forschungsbasierten Ideen-, Wissens- und Technologietransfers wurde im Mai 2016 von der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz beschlossen. Das neue Förderprogramm soll die Hochschulen darin unterstützen, sich im Bereich Transfer und Innovation zu profilieren und ihre strategische Rolle im regionalen Innovationssystem zu stärken. Bund und Länder stellen dafür bis zu 550 Millionen Euro in zehn Jahren bereit – 90 Prozent der Fördermittel übernimmt der Bund, 10 Prozent die jeweiligen Länder. Die morgigen Gewinner der ersten Auswahlrunde werden mit ihren Projekten ab 2018 für fünf Jahre finanziert. Danach gibt es eine zweite Auswahlrunde.

Hintergrund: Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) behandelt alle Bund und Länder gemeinsam berührenden Fragen der Forschungsförderung, der wissenschafts- und forschungspolitischen Strategien und des Wissenschaftssystems. Mitglieder der GWK sind die für Wissenschaft und Forschung sowie die für Finanzen zuständigen Ministerinnen und Minister des Bundes und der Länder.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de