Ministerium

Fachabteilungen

Service

30.06.2017‘KUNSTinFUSION‘ – Startschuss für Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst

Neues Fenster: Bild - Logo Landesmuseum (vorläufig) - vergrößern ©Andreas Klose

Kulturministerin Martina Münch spricht am morgigen Samstag, den 01. Juli, anlässlich eines Festprogramms unter dem Motto ‘KUNSTinFUSION‘ zur Gründung des Brandenburgischen Landesmuseums für Moderne Kunst an den beiden Standorten Cottbus und Frankfurt (Oder) Grußworte. An diesem Tag wird auch die Ergänzungsvereinbarung zum bestehenden Finanzierungs-Abkommen zwischen dem Land und den beiden Städten, in dem die künftige Finanzierung der Stiftung geregelt wird, unterzeichnet. Bereits am Mittwoch hatte der Brandenburger Landtag das Gesetz zur Bildung der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder) einstimmig verabschiedet. Das Gesetz ist die Grundlage für die Fusion der Museen Dieselkraftwerk (dkw) in Cottbus und Junge Kunst (MJK) in Frankfurt (Oder) zum Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst.

Beide Museen mit ihren zusammen mehr als 35.000 Kunstwerken werden rechtlich ab dem 01. Juli 2017 in die Trägerstruktur der Brandenburgischen Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt (Oder) eingegliedert. Aufgabe der Stiftung ist die Führung des Landesmuseums für moderne Kunst mit dem Ziel, die Kunstsammlungen des dkw und des MJK zu bewahren, zu pflegen, zu erforschen und der Wissenschaft zugänglich zu machen sowie den Sammlungsbestand in Ausstellungen zu zeigen und kunstpädagogische Angebote zu entwickeln. Gründungsdirektorin des neuen Museums wird die jetzige dkw-Leiterin Ulrike Kremeier.

Termin 1: Samstag, 01. Juli, 10.00 Uhr

Ort: Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus, Am Amtsteich 15, 03046 Cottbus

Termin 2: Samstag, 01. Juli, 13.00 Uhr

Ort: Rathaus, Marktplatz 1, 15230 Frankfurt (Oder)

Weitere Informationen: www.blmk.de

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de