Ministerium

Fachabteilungen

Service

20.06.2017Rund 375 Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwal-tung diskutieren über die aktuelle EU-Forschungspolitik

Neues Fenster: Bild - Uni Potsdam - Hörsaal - vergrößern ©Karla Fritze

Wann: Mittwoch, 21. Juni, 10.00 Uhr

Wo: Universität Potsdam, Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Str. 89, 14482 Potsdam

Was: Wissenschaftsministerin Martina Münch eröffnet mit einem Grußwort die diesjährige Bundestagung der Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen in Potsdam. Die 29. Bundestagung zur EU-Forschungs- und Innovationsförderung findet vom 20. bis 22. Juni in Kooperation mit der Universität Potsdam und dem Land Brandenburg statt. Die rund 375 deutschen und internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung diskutieren über die aktuelle EU-Forschungspolitik und tauschen Informationen und Erfahrungen aus. Im Zentrum steht dabei das EU-Förderprogramm ‘Horizon 2020‘.

Die Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) ist die gemeinsame Serviceplattform der im ‘Verein zur Förderung der europäischen und internationalen wissenschaftlichen Zusammenarbeit‘ zusammengeschlossenen großen deutschen Wissenschaftsorganisationen. Sie bietet den Hochschulen und Forschungseinrichtungen seit 1990 Information, Beratung und Schulung im Bereich der Forschungsförderung durch die Europäische Union, vor allem zu den EU-Forschungsrahmenprogrammen an. Sie wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert und unterhält Büros in Bonn und Brüssel.

Am Mittwochabend begrüßen Wissenschaftsministerin Münch und der Präsident der Universität Potsdam, Oliver Günther, um 19.30 Uhr die Teilnehmerinnen und  Teilnehmer der Bundestagung beim Abendempfang der Landesregierung unter der Kolonnade am Neuen Palais im Park Sanssouci.

PM als PDF

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de