Ministerium

Fachabteilungen

Service

19.05.2017Wissenschaftlicher Nachwuchs sichert Wettbewerbsfähigkeit

Neues Fenster: Bild - BTU Cottbus - vergrößern ©BTU Cottbus

Wissenschaftsministerin Martina Münch hat heute in Cottbus den 1. deutschlandweiten Doktorandentag des Vereins Deutscher Ingenieure und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg eröffnet und die Bedeutung des wissenschaftlichen Nachwuchses für die Zukunftsfähigkeit Brandenburgs und Deutschlands hervorgehoben. „Die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler treiben die wissenschaftliche Entwicklung voran, decken unseren Bedarf an hoch qualifizierten Arbeitskräften, sichern internationale Wettbewerbsfähigkeit und tragen dazu bei, dass wir in der globalen Wissensgesellschaft erfolgreich bestehen können“, so Ministerin Münch. Sie würdigte auch das Engagement der BTU bei der Förderung von Nachwuchswissenschaftlern. „Neben dem heutigen Doktorandentag hat die BTU mit der 2016 gegründeten Graduate Research School die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verlässliche und strukturierte Angebote für ihre akademische Karriereplanung bekommen. Auch das Land Brandenburg arbeitet mit dem Aufbau eines landesweiten Netzwerkes für die Karriereentwicklung von Postdocs zielgerichtet an der Verbesserung der Perspektiven junger Forscherinnen und Forscher.“

Der am 19. und 20. Mai in Cottbus stattfindende Doktorandentag wird gemeinsam von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) organisiert und findet am 19. und 20. Mai in Cottbus statt. Die Veranstaltung richtet sich an Promotionsinteressierte und Doktoranden sowie Postdocs und bietet mit Podiumsdiskussionen und Workshops sowohl Beratung, Unterstützung und Coaching auf dem Weg zur Promotion als auch Gelegenheit zur Vernetzung und Coachingangebote für die weitere Karriere. Erwartet werden 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de