Ministerium

Fachabteilungen

Service

08.05.2017Herausragender Lyriker und Prosaautor der Mark

Kulturministerin Martina Münch gratuliert Lutz Seiler zum Erhalt des diesjährigen Thüringer Literaturpreises und würdigt ihn als Autoren, der sich um die Literatur im Land Brandenburg verdient gemacht hat. „Lutz Seiler ist ein herausragender zeitgenössischer Lyriker und Prosaautor. In seinem ausgezeichneten Roman ‘Kruso‘ verbindet er mit außerordentlicher Sprachkraft Biographisches, Landschaftliches und Politisches zu einem dichten Netz der Erinnerung. Mehr als 25 Jahre nach dem Mauerfall verschafft der Roman eindrückliche Einblicke in das Leben der Menschen im Umbruchsjahr 1989, in ihre Stimmungen, Gefühle, Gedanken. Und obwohl in dem Buch die Ostsee als Schauplatz alles überstrahlt, findet man in dem Buch auch vertraute Orte in Potsdam und Umgebung wieder, wie etwa den russischen Friedhof an der Michendorfer Chaussee oder das ‘Sowjetische Städtchen Nr. 7‘. Auch in seinen anderen Büchern, wie etwa den Gedichtbänden ‘vierzig kilometer nacht‘ oder ‘im felderlatein‘ sucht Lutz Seiler immer wieder Bezüge zur märkischen Landschaft und zu seinem märkischen Dichtervorfahren Peter Huchel, in dessen Haus er mit großer Kenntnis und Leidenschaft seit 1997 die Peter-Huchel-Gedenkstätte betreut.

Lutz Seiler wird er für seinen Gedichtband ‘Pech & Blende‘ sowie seinen Roman ‘Kruso‘ mit dem Thüringer Literaturpreis geehrt. Die mit 12.000 Euro dotierte Auszeichnung wird offiziell am 21. September 2017 in Erfurt übergeben. Der Literaturpreis wird alle zwei Jahre vom Land Thüringen, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und dem Thüringer Literaturrat an Autoren verliehen, die eine direkte Beziehung zu Thüringen haben.

Der 1963 im thüringischen Gera geborene Lutz Seiler arbeitete nach einer Lehre zunächst als Maurer und Zimmermann. Später begann er sich für Literatur zu interessieren. Im Jahr 1990 schloss er das Studium der Germanistik ab. Seit 1997 leitet er das literarische Programm im Peter-Huchel-Haus in Wilhelmshorst bei Potsdam. 2007 wurde Lutz Seiler für die Erzählung ‘Turksib‘ mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet, 2014 erhielt  er den Deutschen Buchpreis und den Uwe-Johnson-Preis für sein Romandebüt ‘Kruso‘. Er lebt abwechselnd in Wilhelmshorst und in Stockholm.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de