Ministerium

Fachabteilungen

Service

26.04.2017Nachwuchsfilmer zeigen 130 Filme aus 32 Ländern

Neues Fenster: Bild - Sehsüchte Film Festival - vergrößern ©Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Kulturministerin Martina Münch würdigt das 46. Internationale Studentenfilmfestival Sehsüchte in Potsdam anlässlich des heutigen Starts als herausragendes Aushängeschild für den Filmstandort Babelsberg. „Die Studierenden und Nachwuchsfilmer beeindrucken mit ihrem unglaublichen Engagement und ihrer unbändigen Kreativität. Mit diesem traditionsreichen Festival belegt die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf einmal mehr ihre Ausnahmestellung. Deutschlands einzige Filmuniversität ist nicht nur bei der filmischen Ausbildung weit vorne – sie hat auch eine Vorreiterrolle in der Filmforschung, beispielsweise über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Filmproduktion. Damit ist die Hochschule zentraler Motor zur Stärkung und Weiterentwicklung des Medienstandortes Babelsberg.“

Das größte internationale Studentenfestival findet vom 26. April bis 01. Mai in Potsdam statt. In diesem Jahr werden 130 Filme aus 32 Ländern gezeigt – von Familiendramen über Genrefilme, Musikvideos und Animationsclips bis zu Dokumentationen. In mehr als 10 Kategorien werden Preise im Wert von insgesamt 39.000 Euro verliehen. Das Filmevent steht in diesem Jahr unter dem Motto ‘surfaces‘: Die Filmblöcke sind nach verschiedenen haptischen Eigenschaften von Oberflächen benannt und laden dazu ein, einen Blick unter die Oberflächen zu werfen – inhaltlich drehen sich die Filme um komplexe Themen wie Terror, Flucht oder Identität. Erstmalig präsentiert das Filmfestival die Gewinnerfilme am 01. Mai im Kino des Filmmuseums Potsdam.

Das Filmfestival Sehsüchte wurde 1972 ins Leben gerufen. Organisiert wird es bis heute von Studierenden der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Seit 1995 bieten die Sehsüchte jungen Filmemacherinnen und -machern aus aller Welt eine internationale Plattform.

Weitere Informationen: www.sehsuechte.de

PM als PDF

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de