Ministerium

Fachabteilungen

Service

06.04.2017Talente von heute sind die Experten von morgen

Neues Fenster: Bild - Jugend forscht - vergrößern ©Stiftung Jugend forscht e.V.

Wissenschaftsstaatssekretärin Ulrike Gutheil hat heute in Schwarzheide (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) die Leistungen der Schülerinnen und Schüler beim diesjährigen Landesfinale ‘Jugend forscht‘ gewürdigt. „Die jungen Nachwuchsforscherinnen und -forscher haben eindrucksvoll ihre Begeisterung für Problemlösungen in Wissenschaft und Technik unter Beweis gestellt. Die Talente von heute sind die Experten von morgen: Sie haben das Potential wissenschaftliche Entwicklung voranzubringen, den Bedarf an hoch qualifizierten Arbeitskräften zu decken, internationale Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen und in einer globalen Wissensgesellschaft zu bestehen – damit sind sie zukunftsentscheidend für das Land“, so Gutheil. „Die Hochschulen des Landes sind darauf eingestellt: Naturwissenschaftlich und technisch interessierte Schülerinnen und Schüler können Kinder- und Jugenduniversitäten, Veranstaltungsreihen, naturwissenschaftlich-technische Schülerlabore, Workshops, Projekttage und Schnupperkurse besuchen. Den Schulabgängern bietet Brandenburg mehr als 350 attraktive Studiengänge und kann mit guten Service- und Betreuungsangeboten an den Hochschulen sowie modern ausgestatteten Laboren und Hörsälen punkten. Mit dem deutlichen Ausbau dualer Studiengänge wollen wir insbesondere praxisnahe Angebote stärken – ein Kernvorhaben der Landesregierung zur Fachkräftesicherung.“

Am 27. Landeswettbewerb unter dem Motto ‘Zukunft – ich gestalte sie!‘ nahmen am 05. und 06. April insgesamt 62 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit 33 Projekten teil, die sich zuvor in Regionalwettbewerben qualifiziert hatten. Die sechs Landessieger aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik werden das Land Brandenburg vom 25. bis 28. Mai 2017 beim 52. Bundeswettbewerb im bayerischen Erlangen vertreten.

‘Jugend forscht‘ zählt seit 1965 zu den traditionsreichsten Wettbewerben der Bundesre­publik Deutschland. Im Land Brandenburg wird der Wettbewerb seit 1991 regelmäßig in enger regionaler Zusammenarbeit von Wirtschaft und Schulen ausgetragen. Er ist für 15- bis 21-Jährige und endet beim Bundeswettbewerb. Schülerinnen und Schüler bis 14 Jahre können sich auf Regionalebene in der Juniorsparte ‘Schüler experimentieren‘ mit Gleichaltrigen messen. Organisiert wird der Wettbewerb von der Stiftung Jugend forscht. Das Wissenschaftsministerium unterstützt den Landeswettbewerb ‘Jugend forscht‘ jährlich mit 8.000 Euro, unter anderem für einen Sonderpreis für besonders kreative Leistungen.

Weitere Informationen: www.jugend-forscht.de

PM als PDF

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de