Ministerium

Fachabteilungen

Service

31.03.2017Zahl der dualen Studienangebote verdreifacht

Wissenschaftsministerin Martina Münch und Bernd Becking, Geschäftsführer der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit, würdigen anlässlich der heute zu Ende gehenden ‘Woche der Ausbildung‘ die Bedeutung des Dualen Studiums bei der Ausbildung junger Leute. Die Bundesagentur für Arbeit hat vom 27. bis 31. März 2017 zum vierten Mal zur ‘Woche der Ausbildung‘ aufgerufen, um Jugendlichen passende Ausbildungsplätze zu vermitteln. Bundesweit beteiligten sich alle Arbeitsagenturen und Jobcenter mit täglichen Veranstaltungen, Aktionen, Betriebsbesuchen, Informationstagen oder Ausbildungsbörsen.

Wissenschaftsministerin Martina Münch betonte die wachsende Attraktivität dualer Studienangebote: „Differenzierte und wachsende Anforderungen in vielen Berufsfeldern erfordern zunehmend die Verknüpfung beruflicher und akademischer Qualifizierung. Durch den Ausbau dualer Studienformate wollen wir Studieninteressierte mit praxis- und berufsnahen Angeboten ansprechen und damit auch zur Fachkräftesicherung im Land beitragen. Mit Erfolg: Die Zahl dualer Studienangebote an den staatlichen Brandenburger Hochschulen hat sich seit 2015 von 10 auf 26 fast verdreifacht, 5 weitere duale Angebote folgen zum kommenden Wintersemester. Um den weiteren Ausbau dualer Studienangebote zu unterstützen, stellen wir bis 2019 insgesamt sechs Millionen Euro zur Verfügung.“

Bernd Becking, Geschäftsführer der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit: „Das Duale Studium ist ein wichtiger Baustein für die Fachkräftesicherung. Die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis ist ein wesentliches Merkmal. Das an der Universität vermittelte Wissen wird zeitnah in der Praxis angewandt und vertieft. Die Vorteile liegen auf der Hand: Arbeitgeber können die Studierenden frühzeitig als Fachkräfte der Zukunft an sich binden, die Studierenden verdienen vom ersten Studientag an Geld und haben hervorragende Chancen, direkt nach dem Studium in qualifizierter Position im vertrauten Unternehmen beschäftigt zu sein. Wir begrüßen sehr, dass Brandenburg dem Dualen Studium einen hohen Stellenwert einräumt und das Angebot im Land deutlich ausgebaut hat. Viele junge Menschen finden dadurch einen attraktiven Einstieg in die heimische Arbeitswelt.“

Hintergrund:

Derzeit bieten sechs staatliche Hochschulen duale Studienformate von der klassischen Betriebswirtschaftslehre über Maschinenbau bis zu den Pflege- oder Therapiewissenschaften an, in denen die akademische und die berufliche Qualifizierung miteinander verknüpft sind. Um den weiteren Ausbau – wie im Koalitionsvertrag festgelegt – zu unterstützen, hat das Land die Regionalforen gestartet, einen Beirat ‘Duales Studium Brandenburg‘ gegründet und die ‘Agentur Duales Studium Land Brandenburg‘ ins Leben gerufen, um Hochschulen, Unternehmen, Studieninteressierte sowie Netzwerkpartner zu informieren und zu vernetzen. Dabei kooperiert die ‘Agentur Duales Studium‘ bereits mit der Arbeitsagentur Potsdam.

Weitere Informationen: www.duales-studium-brandenburg.de

PM als PDF

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de