Ministerium

Fachabteilungen

Service

25.03.2017Musikalische Spitzenleistungen belegen Erfolg der Musikschulen

Neues Fenster: Bild - Jugend musiziert 2013 - vergrößern Jugend musiziert, 2013 ©Gerd Uwe Hauth

Kulturministerin Martina Münch hat heute in Cottbus ein Grußwort zum Abschluss des Landesfinales des 54. Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ gesprochen und die Arbeit der Musikschulen und Musiklehrer gewürdigt. „‘Jugend musiziert‘ ist nicht nur ein Wettbewerb, sondern auch eine Botschaft: Nicht nur wenige Spitzentalente – alle Kinder, alle Jugendlichen brauchen Musik und sollen die Chance haben, zu musizieren“, betonte Münch. „Der Wettbewerb motiviert zu außergewöhnlichen Leistungen. Ich freue mich, dass sich in diesem Jahr 353 junge Musikerinnen und Musiker für den Landeswettbewerb in Cottbus qualifizieren konnten. Das ist auch ein eindrucksvoller Beleg für die Qualität der Arbeit unserer Musikschulen, die landesweit rund 33.000 Kinder und Jugendliche unterrichten und damit sowohl für die musikalische Breiten- als auch Spitzenförderung eine enorme Bedeutung haben. Ich freue mich, dass wir unsere Unterstützung für die Musikschulen ab diesem Jahr um 2,1 Millionen auf rund 4,7 Millionen Euro fast verdoppeln können. Damit können wir die Rahmenbedingungen für Kulturelle Bildung im Land entscheidend verbessern.“

Für das Landesfinale, das vom 23. bis 25. März stattfindet, haben sich in drei  Regionalwettbewerben 353 Nachwuchs-Musikerinnen und -Musiker qualifiziert. Beim Landesfinale ist in rund 200 Wertungsspielen in den Kategorien Klavier, Harfe, Gesang, Drum-Set und Gitarre sowie Streicher-Ensemble, Bläser-Ensemble, Akkordeon-Kammermusik und Neue Musik die ganze Bandbreite instrumentaler und gesanglicher Vielfalt von Renaissance- bis Rock-Musik zu erleben. Die Urkunden und Sonderpreise wurden am Freitag und Samstag vergeben. Mehr als 90 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Jugend musiziert im Land Brandenburg erhalten ihre Ausbildung an einer der öffentlich geförderten Musikschulen.

Die Siegerinnen und Sieger auf Landesebene werden vom 01. bis 08. Juni 2017 am Bundesausscheid von „Jugend musiziert“ in Paderborn teilnehmen. Gefördert wird der Wettbewerb im Land Brandenburg vom Kulturministerium in Höhe von 18.500 Euro sowie den Kommunen, der Sparkasse Oder-Spree und dem Ostdeutschen Sparkassenverband. Schirmherr des Landeswettbewerbs ist Ministerpräsident Dietmar Woidke. Deutschlands wichtigster Wettbewerb für junge Musikerinnen und Musiker wird seit 1963 auf Regional-, Landes- und Bundesebene ausgetragen.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de