Ministerium

Fachabteilungen

Service

24.03.2017193 Delegierte auf 18. Hauptversammlung der Domowina

Neues Fenster: Bild - sorbische Bräuche und Kultur - vergrößern Das Johannisreiten in Casel/Kózle - seit 2014 immaterielles Kulturerbe des deutschen UNESCO-Verzeichnisses. ©M. Nowak

Wann: Samstag, 25. März, 09.00 Uhr

Wo: Ostsächsische Sparkasse Dresden, Schlossstr. 2, 02977 Hoyerswerda, Sachsen

Was: Brandenburgs Kulturstaatssekretärin Ulrike Gutheil spricht als Beauftragte der Landesregierung für die Angelegenheiten der Sorben und Wenden ein Grußwort auf der Hauptversammlung der Domowina, Bund Lausitzer Sorben e.V. Die Domowina ist ein Dachverband sorbischer Vereine und Vereinigungen, der die politischen und kulturellen Interessen der Sorben und Wenden in Brandenburg und Sachsen vertritt und die sorbische/wendische Sprache und Kultur fördert. Er hat rund 7.500 Mitglieder, die in fünf Domowina-Regionalverbänden mit Ortsgruppen und weiteren Mitgliedsvereinen sowie 13 überregionalen Mitgliedsverbänden organisiert sind. Im Mittelpunkt der alle zwei Jahre stattfindenden Hauptversammlung stehen die Neuwahlen aller Gremien der Domowina. Erwartet werden dazu 193 Delegierte aus allen 18 Mitgliedsverbänden der Domowina.

Hintergrund:

Die Sorben/Wenden sind seit rund 1.500 Jahren in der Lausitz ansässig. Sie haben sich trotz Assimilierungsversuche früherer Herrscher und Regierungen ihre eigene Sprache und ihre von zahlreichen Festen und vielfältigem Brauchtum geprägte Kultur bewahrt. Das Land Brandenburg hat in den vergangenen Jahren mit einer Reihe von Maßnahmen dazu beigetragen, die Kultur und Sprache der nationalen Minderheit besser zu schützen: Im Jahr 2014 wurde das Sorben/Wenden-Gesetz novelliert, 2015 fanden erstmals Wahlen für den Rat für Angelegenheiten der Sorben/Wenden beim Brandenburger Landtag statt, 2016 wurde der Landesplan Niedersorbisch zur Stärkung der niedersorbischen Sprache verabschiedet und 2017 wurde die jährliche Förderung der Stiftung für das sorbische Volk auf 3,1 Millionen Euro erhöht.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de