Ministerium

Fachabteilungen

Service

03.03.2017Land fördert 29 Projekte kultureller Bildung mit 145.000 Euro

Neues Fenster: Bild - Kulturelle Bildung - vergrößern ©Pixabay

Das Land Brandenburg unterstützt auch in diesem Jahr Projekte kultureller Bildung. Das Kulturministerium stellt dafür im Rahmen eines entsprechenden Landesprogramms insgesamt 200.000 Euro zur Verfügung. In einer ersten Bewerbungsrunde gingen 82 Bewerbungen von Kitas, Grundschulen, Kommunen, Kultureinrichtungen, Vereinen, Verbänden und Künstlern beim Kulturministerium ein. Eine externe Jury hat 29 Vorhaben aus 15 Landkreisen und kreisfreien Städten – darunter unter anderem Theater-, Kunst-, Musik-, Literatur- und Filmprojekte – zur Förderung vorgeschlagen, die 144.750 Euro erhalten. Die Frist für die zweite Bewerbungsrunde endet am 30. Juni 2017. Dafür stehen noch 55.250 Euro zur Verfügung.

Kulturministerin Martina Münch betont die Bedeutung kultureller Bildung. „Kulturelle Bildung ermöglicht Kindern und Jugendlichen – ungeachtet ihrer sozialen oder ethnischen Herkunft – nicht nur, an Kultur teilzuhaben, sondern auch, sich selbst und die Welt um sie herum besser zu verstehen und mitzugestalten. Kulturelle Bildung fördert Kreativität, Konzentration und Teamfähigkeit und trägt maßgeblich zur Entwicklung der Persönlichkeit bei. Aus diesem Grund ist sie auch einer der Schwerpunkte der kulturpolitischen Strategie des Landes.“, so Münch. „Alle großen Kulturinstitutionen und viele kleinere Einrichtungen sowie zahlreiche Künstler bieten mittlerweile landesweit Projekte zur kulturellen Bildung an. Besonders erfreulich ist, dass wir diese Angebote in den vergangenen Jahren deutlich ausbauen konnten. Mit der Plattform Kulturelle Bildung haben wir ein Netzwerk geschaffen, in dem mehr als 90 kulturelle und kulturpädagogische Einrichtungen sowie Künstlerinnen und Künstler aktiv sind. Gemeinsam mit der Plattform, dem Bildungsministerium und der Stiftung Mercator haben wir das Projekt ‘Erproben-Vernetzen-Verankern – Kulturelle Bildung an Schulen in die Fläche!‘ gestartet, um Schulen und Kultureinrichtungen stärker miteinander zu vernetzen und die kulturelle Bildung an Schulen weiter zu entwickeln. Und wir unterstützen – neben dem Förderprogramm Kulturelle Bildung – auch spezielle Kultur-Projekte zur Integration von Geflüchteten.“

Das Förderprogramm richtet sich gleichermaßen an Kitas, Grundschulen, Kommunen, Kultureinrichtungen, Vereine, Verbände sowie Künstlerinnen und Künstler. Die Projekte sollen dabei im Land Brandenburg lebende Menschen aller Generationen ansprechen und neue Zugänge zu Angeboten kultureller Bildung für unterschiedliche Zielgruppen schaffen. Anträge für die zweite Bewerbungsrunde können bis zum 30. Juni 2017 direkt an die Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg gestellt werden. Im vergangenen Jahr wurden mit dem Programm 27 lokale Projekte sowie 6 landesweite Modellprojekte mit 200.000 Euro gefördert.

Die Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg ist ein Netzwerk, dem mehr als 90 kulturelle und kulturpädagogische Einrichtungen sowie Künstlerinnen und Künstler angehören. Sie wurde 2010 als Projekt der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH in Trägerschaft des Vereins Kulturland Brandenburg gegründet, 2013 wurden die Regionalbüros in Potsdam, Eberswalde und Lübbenau aufgebaut. Als Service- und Vernetzungsstelle für Akteure der kulturellen Bildung, initiiert und begleitet sie Projekte der kulturellen Bildung, berät zu Finanzierungsmöglichkeiten, bietet bedarfsorientierte Weiterbildungsveranstaltungen an und vernetzt potenzielle Partner miteinander. Das Kulturministerium unterstützt die Plattform und die drei Regionalbüros in diesem Jahr mit rund 111.000 Euro. Eine weitere Förderung erfolgt im Rahmen des Projektes „Erproben, Vernetzen, Verankern – Kulturelle Bildung in der Fläche an Schulen“ von der Stiftung Mercator, die das dreijährige Projekt mit 500.000 Euro fördert.

Eine Liste mit den 29 Projekten findet sich im Anhang.

Weitere Informationen: www.plattformkulturellebildung.de

PM als pdf

Anlage als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de