Ministerium

Fachabteilungen

Service

11.01.2017Universität Potsdam ist Brückenbauerin und Leuchtturm

Neues Fenster: Bild - Universität Potsdam - vergrößern ©Karla Fritze

Wissenschaftsministerin Martina Münch hat anlässlich des heutigen Neujahrsempfangs die Universität Potsdam als Brückenbauerin in die Gesellschaft und Leuchtturm der Wissenslandschaft gewürdigt. „Die vor 26 Jahren gegründete Universität Potsdam ist mit rund als 20.000 Studierenden, 4.500 Mitarbeitern und 70 geistes-, gesellschafts- und naturwissenschaftlichen Studiengängen Brandenburgs größte Hochschule. Sie steht für freien Geist und Toleranz, für Querdenken und Anstöße – sie ist ein intellektueller Ort mit Wirkung weit in die Gesellschaft, in Stadt und Land hinein. Durch ihre Partnerschaften mit Hochschulen in aller Welt und den Studierendenaustausch befördert die Universität die Internationalität und Weltoffenheit, die für die Entwicklung von Wissenschaft essentiell sind. Gleichzeitig leistet sie mit ihrer Spitzenforschung, ihrer engen Vernetzung mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen, ihrer hervorragenden Lehre und einer regen Gründertätigkeit einen unschätzbaren Beitrag zur Entwicklung des Landes“, so Münch. Das Land unterstützt die Universität Potsdam dabei: Mit zusätzlich 100 Millionen Euro bis 2019 verbessern wir an allen Hochschulen Lehre und Forschung und setzen besondere Akzente. Wir fördern die Hochschulen bei zentralen Vorhaben, wie etwa der Transfer-Offensive zum Ausbau der Verbindung zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Damit wollen wir den Wissenschaftsstandort Brandenburg stärken, die Wirtschaft weiter ankurbeln und den Fachkräftebedarf gezielter decken.“

Die Universität Potsdam wurde am 15. Juli 1991 gegründet und baut zum Teil auf Vorgän­gereinrichtungen wie der Pädagogischen Hochschule auf. An den Standorten Am Neuen Palais, Griebnitzsee und Golm studieren derzeit mehr als 20.000 junge Leute, davon etwa 2.000 aus dem Ausland. Eine besondere Stärke der Universität liegt in der Vernetzung mit den außeruniversitären Forschungseinrichtungen der Region: 85 gemeinsame Professuren belegen die engen Kooperationsbeziehungen. Die Universität Potsdam zieht junge Menschen aus dem In- und Ausland an, die Ideen und Technologien für die Märkte von morgen entwickeln. Damit etabliert sich die mehrfach ausgezeichnete Gründerhochschule nicht nur als profilierte, international sichtbare Forschungsuniversität, sondern auch als Motor für eine vielfältige und zukunftsfähige Wissensgesellschaft.

PM als pdf

Auswahl

Jahr
Rubrik


Zum Pressesprecher

Pressesprecher:
Stephan Breiding
Tel.: 0331 / 866 4566
Mobil: 0171 / 837 559 2
stephan.breiding@mwfk.brandenburg.de