Ministerium

Fachabteilungen

Service

Bildungswesen / kubłaństwo

Neues Fenster: Bild - Bildungswesen - vergrößern Auch in 10 Kitas der Niederlausitz gibt es sorbische/wendische Angebote, Burg/Bórkowy. ©M. Nowak

Die wichtigste Instanz zur sorbischen Sprachweitergabe zwischen den Generationen in der Niederlausitz ist zur Zeit das Bildungswesen, da es zwar eine wachsende aber noch keine ausreichende Anzahl von Familien gibt, in denen Niedersorbisch mit Kindern gesprochen wird. Im angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden haben Eltern, Kinder und Jugendliche einen Rechtsanspruch auf das Erlernen der Sprache.

Zum einen gibt es von der Jahrgangsstufe 1 bis zum Oberschulabschluss bzw. Abitur die Möglichkeit, traditionellen Fremdsprachenunterricht in sorbischer/wendischer Sprache zu besuchen. Daneben beteiligen sich ausgewählte Kindertagesstätten seit 1998 am Witaj-Programm (Witaj heißt Willkommen). Mit der Methode der sprachlichen Immersion erlernen Kinder hierbei spielend die sorbische/wendische Sprache. Das Programm findet seine Fortsetzung im bilingualen Unterricht an Grund- und Oberschulen sowie dem Niedersorbischen Gymnasium. Hier wird in ausgewählten Sachfächern Niedersorbisch als Unterrichtssprache verwendet. Zur Zeit lernen in Brandenburg etwa 1.500 Schülerinnen und Schüler an fast 30 Schulen und zehn Kindertagesstätten die sorbische/wendische Sprache.

Das WITAJ-Sprachzentrum des sorbischen/wendischen Dachverbandes Domowina organisiert Projekte für Kitas, Horte und Schulen, erstellt Lehr- und Informationsmaterialien, begleitet das sorbische/wendische Bildungswesen konzeptionell und betreibt das Niedersorbische Internat in Cottbus/Chóśebuz.

Die Arbeitsstelle für sorbische/wendische Bildungsentwicklung Cottbus des Landesschulamtes erarbeitet Rahmenlehrpläne und Lehrmaterialien und bietet Fortbildungen für Lehrkräfte an.

Studieren kann man Sorbisch/Wendisch am Institut für Sorabistik der Universität Leipzig. Dort werden auch zukünftige Lehrkräfte für den Brandenburger Schulunterricht ausgebildet.

Wissenschaftliche Forschung zu Sprache, Geschichte und Kultur wird u.a. am Sorbischen Institut betrieben. Es unterhält auch eine Außenstelle in Cottbus/Chóśebuz.

Im Bereich der Erwachsenenbildung ist die Schule für niedersorbische Sprache und Kultur aktiv. Sie bietet unter anderem Sprachkurse an.

Kontakt / kontakt

Der Sorben-/Wendenrat berät den Landtag ©M. Nowak

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
Ministarstwo za wědomnosć, slěźenje a kulturu

Dortustr. 36
14467 Potsdam

Referent/referent:
Měto Nowak
Tel./tel.: 0331/866-4803
meto.nowak@mwfk.brandenburg.de

Verbesserungsvorschläge, Korrekturen und andere Hinweise senden Sie bitte an Herrn Nowak.