Ministerium

Fachabteilungen

Service

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Neues Fenster: Bild - SBG - vergrößern ©SBG Archiv Ravensbrück, Foto: Britta

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Straße der Nationen 22
16515 Oranienburg

Direktor
Prof. Dr. Günter Morsch
Telefon (03301) 810 912
Fax (03301) 810 928

www.stiftung-bg.de
info@stiftung-bg.de

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten führt seit 1993 die Gedenkstätten in den ehemaligen Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück, das Museum des Todesmarsches in Below sowie die ©Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten/Archiv Sachsenhausen, Foto: Stefan ErhardDokumentationsstelle im ehemaligen Zuchthaus Brandenburg an der Havel. Außerdem verwaltet sie treuhänderisch die 2008 gegründete Stiftung Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam.

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhält und pflegt die baulichen Relikte der ehemaligen Konzentrationslager und regt in Ausstellungen, Veranstaltungen, wissenschaftlichen Forschungen, Publikationen und museumspädagogischer Arbeit zur Auseinandersetzung mit der Struktur und Entwicklung der Konzentrationslager in Brandenburg und ihrer Außenlager sowie weiterer Einrichtungen des SS-Terrors an.

Sie widmet sie sich auch der Geschichte des sowjetischen Speziallagers Nr.7/Nr.1 (1945-1950) in Sachsenhausen. Die Einrichtungen verstehen sich als offene Lernorte der Geschichte, von denen wichtige Impulse für eine demokratische und tolerante Gesellschaft ausgehen. Mit dem nach der deutschen Einheit begonnenem Prozess der Sanierung und Neukonzeption haben sich die politisch einseitigen Nationalen Mahn- und Gedenkstätten der DDR in demokratische Gedenkorte und zu modernen zeithistorischen Museen entwickelt.  Der Prozess der Neukonzeption ist in Sachsenhausen und Ravensbrück ist weit vorangeschritten. Zahlreiche neue Dauer- und Wechselausstellungen informieren am authentischen Ort über die Geschichte der Lager und Haftstätten.

Sowohl in Ravensbrück als auch in Sachsenhausen bieten Internationale Jugendbegegnungsstätten Möglichkeiten für mehrtägige Projektarbeit.
Seit März 2010 informiert in der Gedenkstätte Ravensbrück eine Ausstellung in einem der ehemaligen "Führerhäuser" über Alltag und Verbrechen der SS-Offiziere. Im April 2010 wurde die Gedenkstätte Todesmarsch im Belower Wald nach einer umfangreichen Neugestaltung mit der neuen Open-Air-Ausstellung "April 1945: Der Todesmarsch der Häftlinge des KZ Sachsenhausen" wiedereröffnet.

Die Stiftung wird zu gleichen Teilen mit Mitteln des Landes Brandenburg und des Bundes finanziert.

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
Straße der Nationen 22
16515 Oranienburg
Leiter
Prof. Dr. Günter Morsch
Telefon (03301) 2000
Fax (03301) 200 201
info@gedenkstaette-sachsenhausen.de

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
Straße der Nationen
16798 Fürstenberg/Havel
Leiterin
Dr. Insa Eschebach
Telefon (033093) 608 0
Fax (033093) 608 29
info@ravensbrueck.de

Gedenkstätte Todesmarsch im Belower Wald
Außenstelle der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen
Belower Damm 1
16909 Wittstock
Leiterin
Carmen Lange
Tel. 039925 / 2478
Fax 039925 / 77835
below@gedenkstaette-sachsenhausen.de

Gedenkstätten Brandenburg an der Havel
Nicolaiplatz 28/30
14470 Brandenburg/Havel
Leiterin
Dr. Sylvia de Pasquale
Telefon (03381) 79 35 112
Fax (03381) 79 35 114
brandenburg@stiftung-bg.de

Kontakt - Referat 33

Referat 33
Museen, Denkmalschutz und Denkmalpflege, Erinnerungskultur

Referatsleiterin:
Karin Melzer
Telefon: 0331 / 866 49 50
karin.melzer@mwfk.brandenburg.de