Ministerium

Fachabteilungen

Service

Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam- Rehbrücke (DIfE)

Neues Fenster: Bild - DIFE1 - vergrößern ©Max Rubner

Adresse: Arthur-Scheunert-Allee 114-116
14558 Nuthetal

Wissenschaftlicher Vorstand
Prof. Dr. Tilman Grune
Telefon (033200) 88 2335
Fax (033200) 88 2503

www.dife.de
presse@dife.de

Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) untersucht die molekularen Ursachen ernährungsbedingter Erkrankungen, © Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam – Rehbrückeum neue Strategien für Prävention, Therapie und Ernährungsempfehlungen zu entwickeln. Zu diesem Zweck arbeiten Ernährungswissenschaftler, Mediziner, Biochemiker, Molekularbiologen, Pharmakologen und Epidemiologen interdisziplinär zusammen. Die Wissenschaftler greifen auf ein breites Methodenspektrum zurück: Von der biochemischen Untersuchung im Reagenzglas bis zur vollautomatischen Genomanalyse, von der tierexperimentellen Arbeit bis zur klinischen Beobachtung an Patienten. Darüber hinaus untersuchen die Forscher mithilfe epidemiologischer Methoden im Rahmen der großen European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition (EPIC)-Studie die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Krankheitsentstehung.

Das Institut konzentriert sich besonders auf die zurzeit wichtigsten Erkrankungen, an deren Entstehung ernährungsbedingte Faktoren beteiligt sein können: Adipositas, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs.

Kontakt - Referat 22

Referat 22
Außeruniversitäre Forschung

Referatsleiterin:
Dr. Claudia Herok
Telefon: 0331 / 866 4780
claudia.herok@mwfk.brandenburg.de