Ministerium

Fachabteilungen

Service

Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

Neues Fenster: Bild - Fraunhofer IAP - vergrößern ©Till Budde

Anschrift: Geiselbergstraße 69
14476 Potsdam-Golm

Institutsleiter
Prof. Dr. Alexander Böker
Telefon (0331) 56 81 00 0
Fax (0331) 56 83 00 0
www.iap.fraunhofer.de

Das Fraunhofer IAP in Potsdam-Golm ist spezialisiert auf Erforschung und Entwicklung von Polymeranwendungen. Es unterstützt Unternehmen und Partner bei der maßgeschneiderten Entwicklung und Optimierung von innovativen und nachhaltigen Materialien, Prozesshilfsmitteln und Verfahren. Neben der umweltschonenden, wirtschaftlichen Herstellung und Verarbeitung von Polymeren im Labor- und Pilotanlagenmaßstab bietet das Institut auch die Charakterisierung von Polymeren an.

Neues Fenster: Bild vergrößernFraunhofer Forscher im Quantum-Dot-Labor ©IAP

Synthetische Polymere auf Erdölbasis stehen ebenso im Fokus der Arbeiten wie Biopolymere, Polymere aus nachwachsenden Rohstoffen und chemisch, physikalisch oder biologisch funktionalisierte Polymere. Die Anwendungsfelder sind vielfältig: Sie reichen von Biotechnologie, Medizin, Pharmazie und Kosmetik über Elektronik und Optik bis hin zu Anwendungen in der Verpackungs-, Umwelt- und Abwassertechnik oder der Luftfahrt-, Automobil-, Papier-, Bau- und Lackindustrie.

Seit 2005 können im Fraunhofer-Pilotanlagenzentrum für Polymersynthese und –verarbeitung PAZ in Schkopau, Sachsen-Anhalt, Forschungsergebnisse in produktionsnahe Größenordnungen übertragen und Mustermengen bis in den Tonnenmaßstab bereitgestellt werden.

Mit dem 2012 eröffneten Anwendungszentrum für Innovative Polymertechnologien in Golm vertieft und erweitert das Fraunhofer IAP seine Kernkompetenzen in der Polymerforschung. Hier werden Prozesse zur Herstellung innovativer Materialien sowie neue Technologien vom Labor- in den industrienahen Maßstab übertragen.

Seit Mitte 2013 betreibt das Fraunhofer IAP das Verarbeitungstechnikum Biopolymere Schwarzheide. Damit kann das Institut seine marktnahen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der Biokunststoffverarbeitung weiter ausbauen und kunststoffverarbeitende Firmen bei der Einführung von Biopolymeren in ihre Produktion unterstützen.

Seit dem 1. Januar 2016 ist die bisherige Fraunhofer-Einrichtung Polymermaterialien und Composite PYCO als Forschungsbereich in das Fraunhofer IAP integriert. Die Forschungsschwerpunkte und die Marke PYCO werden unter dem neuen Dach weiterentwickelt und ausgebaut. An den Standorten Teltow und Wildau werden hochvernetzte Polymere, so genannte Thermosets, für Anwendungen in einer Vielzahl von Branchen entwickelt, darunter Luftfahrt, Schienenfahrzeugbau, Automotive, Informations- und Kommunikationstechnik und Gerätetechnik.

Im Juni 2016 wurde das Fraunhofer-Konferenzzentrum am Wissenschaftsstandort Potsdam-Golm eröffnet.

 

Kontakt - Referat 22

Referat 22
Außeruniversitäre Forschung

Referatsleiterin:
Dr. Claudia Herok
Telefon: 0331 / 866 4780
claudia.herok@mwfk.brandenburg.de