Innovation und Wissenstransfer

Neues Fenster: Bild - Innovation und Wissenstransfer - vergrößern ©Konstantin Gastmann/ pixelio.de

Innovationen und Wissenstransfer sind von grundlegender Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit Brandenburgs und die Schaffung zukunftsfähiger Arbeitsplätze.

Dabei gibt es unterschiedliche Arten des Wissens- und Technologietransfers. Die häufigsten Formen der Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sind:

- Forschungskooperationen,

- Studien- und Abschlussarbeiten sowie Dissertationen in Kooperation   mit den Unternehmen,

- Personaltransfer, z.B. betriebliche Praktika und Beschäftigung von Werksstudenten,

- Einrichtung von Stiftungsprofessuren durch Unternehmen,

- Gründungen und Patente aus Hochschulerfindungen.

    Die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft ist dabei für beide Seiten von Vorteil: die Unternehmen profitieren von den Ideen und dem Know-how aus der Wissenschaft, die Hochschulen können durch den Kontakt zur Wirtschaft ihre Forschung und Lehre weiterentwickeln und zukunftsweisende Technologien rasch auf den Markt bringen.

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, Innovationen und den Transfer von Wissen zu unterstützen und weiter auszubauen.


    Kontakt - Referat 26

    Referat 26
    Wissens- und Technologietransfer, EU-Forschungsförderung

    Referatsleiterin:
    Dr. Inge Schlotzhauer
    Telefon: 0331 / 866 48 60
    inge.schlotzhauer@mwfk.brandenburg.de