Ministerium

Fachabteilungen

Service

Informationen zur staatlichen Anerkennung

Neues Fenster: Bild - Information - vergrößern ©Rainer Sturm / pixelio.de

Brandenburg ist an der Errichtung privater Hochschulen interessiert und fördert sie im Rahmen der Möglichkeiten des Landes mit dem Ziel, die Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit des Brandenburgischen Hochschulsystems zu stärken.

Initiativen zur Gründung privater Hochschulen in Brandenburg sind ausdrücklich erwünscht. Eine finanzielle Unterstützung durch das Land Brandenburg bei der Gründung privater Hochschulen ist nicht möglich.
Die staatliche Anerkennung einer privaten Hochschule führt zur formellen Eingliederung in das öffentliche Hochschulwesen und berechtigt die private Hochschule dazu, Hochschulprüfungen abzunehmen und Hochschulgrade zu verleihen.

Der Träger der privaten Hochschule muss dazu beim Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur einen schriftlichen Antrag einreichen, der den Voraussetzungen des 78 BbgHG genügt. Die Voraussetzungen der Anerkennung, das Anerkennungsverfahren, die Folgen sowie der Verlust der Anerkennung im Land Brandenburg sind in den 78-81 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes [PDF-Datei 517 KB] vom 20. Mai 1999 geregelt.

Der Antragsteller muss darlegen, dass Lehre, Forschung, Studium und Weiterbildung an der privaten Hochschule mit derjenigen an staatlichen Hochschulen vergleichbar ist. Dies beinhaltet insbesondere die Darstellung, dass das Studium und die Abschlüsse aufgrund der Studien- und Prüfungsordnungen und des tatsächlichen Lehrangebots dem Studium und den Abschlüssen an staatlichen Hochschulen gleichwertig sind. (Die inhaltliche Gleichwertigkeit der Studiengänge wird in der Regel durch zwei Gutachten nach vorgegebenen Kriterien nachzuweisen sein.)

Weitere Informationen zum Anerkennungsverfahren können dem gemeinsamen Kriterienkatalog der Länder Berlin und Brandenburg für die staatliche Anerkennung privater Hochschulen entnommen werden.

Für eine unbefristete staatliche Anerkennung der Hochschule wird in der Regel ein Akkreditierungsverfahren durch den beim Wissenschaftsrat tätigen Akkreditierungsausschuss vorausgesetzt, das in eine Entscheidungsempfehlung des Wissenschaftsrates an das Land für die staatliche Anerkennung mündet.

Der Antrag auf staatliche Anerkennung ist zu richten an:

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur
Abteilung 2
Dortustraße 36
14467 Potsdam

Kontakt - Referat 24

Referat 24
Hochschulrecht, Studienstrukturreform, private Hochschulen, Rechtsaufsicht Stiftung EUV, Justitiariat

Referatsleiter:
Harald Topel
Telefon: 0331 / 866 47 50
harald.topel@mwfk.brandenburg.de